06Mai, 2019

Linsencurry dazu (optional) knusprige Karree-Streifen mariniert

Für den Curry die roten Linsen am Vortag einweichen, dann sind sie in wenigen Minuten bissfest gegart. Das Einweichwasser abschütten, fürs Kochen am besten Gemüsefond verwenden.
Inzwischen werden fein gehackter Knoblauch und Ingwer in Kokosöl angeschwitzt, dazu kommen Jungzwiebel und grüne Currypaste.

 

 

Beides wird kurz mit gebraten, dabei nimmt die Paste erst das volle Aroma an. Zu den Linsen mischen, mit Salz abschmecken – FERTIG!

 

 

Wenn Fleisch dabei sein soll, kann man (z.B.) Karree vom Schwein in feine Streifen schneiden und in Chilisoße, Salz und Speisestärke marinieren. Dann einfach in etwas Butterschmalz knusprig ausbraten und als Topping auf den Curry geben.

 

Schreibe einen Kommentar