01Oktober, 2019

Risotto „frutti di mare“ mit Balsamico-Kirschparadeisern

Kirschparadeiser nennen wir in Österreich das, was international unter Cherrytomaten auf den Markt kommt. Lokale Benennung halt. Für die werden Zwiebel mit braunem Zucker karamellisiert, dann kommen die Paradeiser dazu, die nur kurz sautiert werden, ehe mit mildem Balsamico abgelöscht wird. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit viel frisch gehacktem Basilikum veredeln.

 

Der Risotto wir ganz klassisch zubereitet. Dazu 2 Tipps:
1) Wenn man mit Meeresfrüchten arbeitet, nimmt zum Ablöschen besser guten Fischfond als Hühnersuppe.
2) Safran immer in etwas Flüssigkeit (hier z.B. Weißwein) anrühren und etwas zerkleinern. Nur so entfaltet er sein volles Aroma und seine volle Färbekraft.

 

 

 

Die Meeresfrüchte werden mit Zitronenabrieb und Salz sowie weißem Pfeffer mariniert und kommen kurz vor Garende zum Risotto, damit sie durchziehen können.

 

 

Schreibe einen Kommentar