02Februar, 2020

Fischfrikadellen mit Kartoffelsalat

Das Grundrezept für „meine“ Fischlaibchen (aka Frikadellen) habe ich ja schon sehr lange veröffentlicht, einfach nachlesen. Heute habe ich noch ein wenig fremdes, nussiges Aroma hinzugefügt. Ich habe sie vor dem Ausbraten in Sesam gewälzt, solltet ihr versuchen! Aber ja nicht auf den Zitronenabrieb vergessen, der bringt es wirklich in Sachen Aroma.

 

 

Dafür habe ich einen TIPP für eine blitzschnelle Sauce tartare. Schalotten und Cornichons (kleine Essiggurken) mit der groben Reibe zerkleinern und dann mit Majonäse (für mehr Leichtigkeit etwas Joghurt) vermischen und abschmecken. Das war’s dann auch!
Wenn ihr die Majonäse selber macht, bitte mit dem rohen Ei aufpassen, ist immer ein wenig kritisch. Daher vielleicht eher auf ein gutes (!!!!) Fertigprodukt zurückgreifen.

 

 

Für den Erdäpfelsalat (Kartoffelsalat) diese mit Gefühl vorkochen und ausdämpfen lassen, damit die Konsistenz stimmt. Zwiebel oder Schalotten fein schneiden, mit kochender Rindsuppe übergießen (so werden sie viel zarter und verträglicher). Alles mit Senf und gutem Apfelessig verrühren, ehe die lauwarmen Knollen dazu kommen. Je länger der Salat zieht – 1 Stunde ist wohl das Minimum-  desto besser schmeckt er, wird „schlotziger“. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit steirischem Kürbiskernöl finalisieren.

 

 

Laibchen in Butterschmalz goldgelb ausbacken und mit Zitronen zum nachsäuern, Salat und Soße servieren.

 

Schreibe einen Kommentar