20Februar, 2020

Couscous-Omelett mit Sardinen

Es gibt ja in Dosen ganz tolle Sardinen, auch wenn man nicht auf sündteuere „Jahrgangssardinen“ zurückgreift 😉
Die landen bei mir auf einem fluffigen Omelett, das mit Vollwertcouscous drinnen richtig sättigt. Den braucht man ja nur mit heißer Suppe übergießen und quellen lassen.

 

 

Die Eier trennen, die Dotter gut würzen, ganz wenig Milch dazu und dann mit  fein gehacktem Koriander verfeinern. Wer den nicht mag kann auch Petersilie nehmen. Den Couscous einrühren und dann die Eiklar zu Schnee schlagen und vorsichtig unterheben.

 

 

Für noch mehr Geschmack das Öl der Sardinen gleich zum Anbraten nehmen. Masse in die heiße Pfanne einfließen lassen und oben mit den Sardinen und gehackten Salzzitronen belegen. Dann kommt das Omelett ins Rohr und wird fertig gebacken. Nehmt eher einer eine hohe Pfanne, dann bleibt das Omelett saftiger.

 

 

Den Salat fein schneiden und waschen. Rosinen mit heißem Ingweressig (wenn ihr keinen habt, einfach frischen Ingwer in den „normalen“ Essig reiben) übergießen, weichen lassen. Dressing mit Salz, Pfeffer und Zucker fein abschmecken. Salat mit Erdnussöl finalisieren. Ein paar frische – selbstgezogene – Sprossen bringen noch mehr Aroma.

 

 

Schreibe einen Kommentar