26Februar, 2020

„Fischige“ Germknödel auf Selleriegemüse

Eigentlich sind die Germknödel (manchmal auch Dampfnudeln genannt, aber eher Klöße aus Teig mit Hefe) ja ein Skihüttenklassiker. Dort werden sie allerdings mit Powidl (speziell eingekochte Marmelade aus Zwetschken/Pflaumen) gefüllt und mit Mohn und Zucker, sogar mit Vanillesoße serviert.

 

 

Bei mir einmal in einer pikanten Variante. Der Teig wird trotzdem ganz wie üblich zubereitet, natürlich nicht süß und dafür mit etwas mehr Salz drinnen.

 

 

Für die Fülle Räucherfisch (ich habe Makrele genommen) fein zerdrücken und mit feinst gehackten Schalotten mischen. Teig passend teilen, füllen und Knödel formen, die man dann ca. 15-20 min in Salzwasser ziehen lässt. Auf keinen Fall mehr aufkochen!
Wer einen Dampfgarer besitzt, kann diesen auch nutzen, drum ja auch Dampfnudeln 😉

 

 

Fürs Gemüse Staudensellerie (Stangensellerie) fein schneiden und in Butter anschwenken. Die ist so intensiv im Geschmack, dass sie außer Salz und vielleicht etwas Pfeffer keine weiteren Gewürze benötigt.

 

 

Schreibe einen Kommentar