08März, 2020

Seeteufel (Schwanz) mit Gemüsebeilage

Der Seeteufel gilt – ganz zurecht – als einer der edelsten Fische und wird auch gerne von Leuten genommen, die Fisch sonst weniger mögen. Grund: Man isst eigentlich nur Schwanz und Bäckchen und beides ist praktisch grätenfrei.

 

 

Ich habe Filets (links und rechts der Hauptgräte) geschnitten, die nur mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronenabrieb gewürzt und dann in Butterschmalz auf den Punkt gebraten. Im Gegensatz zu anderem Fisch sollte Seeteufel nicht mehr allzu glasig sein, da er sonst recht zäh zu essen ist.

 

 

Eine Gemüsebeilage sind Möhren (Karotten), die vorgekocht, mit dem Tourniermesser geschnitten und dann in Butter mit reichlich geriebener Muskatnuss geschwenkt werden.

 

 

Zweites Gemüse ist Grünkohl, der ja klassisch eher deftig zubereitet wird. Ich habe ihn gezupft – von den Strünken befreit – und dann nur in Butter mit fein geschnittener Gemüsezwiebel schön knackig geschwenkt. Salz und ein wenig Pfeffer reichen für dieses geschmacksreiche Gemüse. Wer mag kann es ja mit einem Schuss Schlagobers (Sahne) noch cremiger machen.

 

Schreibe einen Kommentar