21März, 2020

Chili sin/con carne im Maispalatschinken

Das Chili wird ganz klassisch zubereitet, vielleicht macht ihr etwas dicker für die Fülle. Ich habe z.B. diesmal nur mit Paradeismark (Tomatenmark) gearbeitet, damit das Ganze nicht so flüssig ist. Bohnen (rote Kidneys) und Mais gehören immer dazu, ob ihr mit Fleisch oder ohne arbeitet, das macht ihr ganz nach euren Vorlieben.

 

 

TIPP: Neben dem Chili bitte das Oregano und den Kreuzkümmel bei den Gewürzen nicht vergessen, die geben das typische Aroma.

 

 

Damit es noch mehr nach Texas und Mexico schmeckt (daher ja der Begriff Texmex-Küche) mache ich die Palatschinken aus Maismehl und nehme keine Milch, sondern Bier (es muss ja nicht unbedingt Corona sein). Bitte auch den Teig pikant abschmecken.

 

 

Die Palatschinken (Pfannkuchen) werden dann mit dem Chili gefüllt und in eine gebutterte Form gelegt. Darauf kommt – gehört in der Küche auch immer dazu – kräftiger Käse, hier in geriebener Form. Jetzt noch ins Backrohr bis der Käse schön geschmolzen ist und dann kann auch schon genossen werden.

 

 

Ein grüner Salat in kräftig-würziger Marinade gehört bei solchen Gericht fast immer auch dazu.

Schreibe einen Kommentar