02August, 2020

Maishuhn-Mais-Curry mit Basmatireis

Ich dachte mir, wenn mein Freilandhuhn schon mit Mais aufgezogen wird, dann wird es sich auch in diesem Gemüse wohlfühlen! 😉
Die Innenfilets habe ich mit Salz und Currypaste mariniert (etwas ziehen lassen, je länger desto besser) und dann noch vor dem Anbraten in Kokosöl mit Stärke „mehliert“. So bleiben sie schön saftig, weil sich sofort eine Kruste bildet. Das Fleisch wird warm gestellt.

 

 

Die Körner mit dem Messer von den Maiskolben lösen. Zwiebel, Knoblauch und frischen Ingwer fein hacken und im Bratenrückstand vom Fleisch (eventuell noch etwas Fett zugeben) anrösten. Currypaste – ob gelb oder rot bleibt eurem Schärfegeschmack überlassen – kurz mitrösten, dann mit Hühnerfond aufgießen. Gemüse dazu geben und darin wärmen, jungen Mais kann man ja fast roh essen.

 

 

Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Wenn euch das Gericht zu suppig ist, einfach mit etwas Speisestärke (in Flüssigkeit angerührt) eindicken. Nochmals abschmecken, eventuell mit etwas Limettensaft arbeiten, da durch den Mais viel Süße eingebracht wird.
Jetzt kommen noch Kräuter dazu: Petersilie und/oder Koriander ganz nach persönlicher Vorliebe. Wichtig ist nur, dass sie nicht zu fein gehackt werden. Auf jeden Fall Stiele auch mit verwenden, die haben das meiste Aroma. Nun auch Fleisch wieder einlegen.

 

 

Mit dem Basmatireis servieren.

Schreibe einen Kommentar