13September, 2020

Kabeljau auf der Haut – Gefüllter Portobello – Ofenerdäpfel mit Dip

Frischer Fisch ist immer etwas herrliches, aber bitte auf Fanggründe und Fangmethoden, entsprechende Zertifikate achten. Besonders gut schmeckt er auf der Haut gebraten, egal ob man die dann mitisst oder auch nicht, reine Geschmackssache!
TIPP: Haut gut entschuppen und leicht einritzen. Da leistet ein handelsüblicher Cutter aus dem Baumarkt oft wertvolle Dienste!  Das gilt auch für eine Spitzzange, die jede 5 x teurere, „Grätenzange“ um Längen schlägt im Praxiseinsatz.
Alles dann natürlich nur in der Küche verwenden 😉

 

 

Fisch nur sanft würzen und ebenso sanft braten, er muss einfach glasig bleiben. Deshalb auch die dickeren Stücke der Filets zuerst in die Pfanne legen.

 

 

Die Erdäpfel (Kartoffel) werden nur gewaschen und dann – in Alufolie gewicktelt – ins Backrohr verfrachtet. Aber denkt daran, dass es bei 170° je nach Größe der Knollen bis zu 90 Minuten dauern kann, bis sie gar sind. Mit einem Dip aus Sauerrahm (Schmand) und Kräutern eurer Wahl servieren.

 

 

 

Der Portobello ist ein Riesenchampignon, der sich sehr gut zum Füllen eignet. Ich habe dafür einen Kohlrabi (Kohlrübe) geschält und fein gerieben, das Wasser ausgedrückt. Dann kommt noch geriebener Parmesan dazu und alles wird abgeschmeckt. Pilzkappe putzen, Stiel entfernen und mit der Masse füllen. Obendrauf noch ein paar Semmelbröse (Paniermehl) und etwas Olivenöl sorgen für eine zarte Kruste. In eine befettete Form setzen und dann für ca. 30 Minuten zu den Folienerdäpfeln ins Backrohr schieben.

 

Schreibe einen Kommentar