21November, 2020

Kürbissuppe etwas adventlich

Kürbis, wenn nicht jetzt im Herbst, wann dann?
Ich habe wieder Hokkaido genommen, ihr wisst schon, den für die Faulen, weil man ihn halt nicht schälen muss.
Zwiebel, Knoblauch und frischer Ingwer werden fein geschnitten, mit einer Zimtstange und Sternanis in Butter angebraten, ehe der gewürfelte Kürbis dazu kommt. Der wird kurz mit geröstet, dann mit einem Spritzer Zitronensaft (etwas Säure verträgt dieses Gemüse sehr gut) abgelöscht und mit Gemüsefond aufgefüllt.

 

 

Wenn der Kürbis schön weich ist, die Zimtstange und den Stern vom Anis entfernen und alles mit dem Stab gut pürieren. Wer es besonders fein mag passiert das Ergebnis noch durch ein Sieb.  Mit Salz, Pfeffer und eventuell mehr Zitronensaft abschmecken.

 

 

Mit gerösteten Kürbiskernen als „crunchy topping“ servieren.

Schreibe einen Kommentar

Blogheim.at Logo