13Mai, 2021

Bifteki (vom Jungschaf) gefüllt mit Ziegenkäse

Von der Nomenklatur her ist es ja seltsam, aber tatsächlich bekommt von in Griechenland und von dort südostwärts in die Levante diese Spezialität aus Hackfleisch oft vom Schaf oder zumindest gemischt. Dabei leitet sich Bifteki durchaus vom bei uns gut bekannten Beefsteak ab.
Das Fleisch wird gemeinsam mit ein wenig Zwiebel und Knoblauch durch den Fleischwolf gedreht und dann mit Salz, Pfeffer, Oregano und – ganz typisch – einer Prise Zimt gewürzt.

 

 

Man braucht keine Bindemittel, man muss den Teig nur ordentlich und lange durchkneten. Ich habe sie Laibchen vor dem Ausbraten auch noch mit einem Stück Ziegenkäse gefüllt. Ajvar ist da natürlich die perfekte Ergänzung. Diese herrliche Gewürzpaste hat sich über die ganze Region verbreitet und das mit Recht.

 

 

Dazu gibt es knusprige Rosmarin-Erdäpfel (Kartoffel) und Möhren (Karotten) die vorgegart und dann in Ingwerbutter geschwenkt werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Blogheim.at Logo