05Oktober, 2021

Flammkuchen herbstlich mit Kürbis, Zwiebel und Rosinen

Flammkuchen kennt ihr ja schon von mir in vielen Varianten. Jetzt im Herbst sind mit einige Rezepte mit Kürbis untergekommen und aus denen habe ich dieses, meines zusammengestellt. Ich habe – als fauler Koch – Hokkaido genommen, den muss man nicht schälen 😉

 

 

Nachdem wie üblich der Teig zubereitet wurde, gerastet hat und dann ausgerollt wird – klappt übrigens mit fast jeder Mehlsorte, ich habe Dinkel genommen – wird er mit Sauerrahm (Schmand) bestrichen, der mit Salz und Pfeffer gut abgeschmeckt wurde. Dann schneidet man den Kürbis in ca. 4-5 mm dicke Scheiben und legt ihn auf den Flammkuchen. Oben drauf kommt noch roter Zwiebel, der natürlich ebenfalls ich etwas gleich dicke Scheiben geschnitten wurde.

 

 

Für ein besonderes Aroma sorgen Rosinen, die in mildem Balsamico eingeweicht wurden. Die bringen sowohl Süße als auch Säure mit. Nun wird alles nochmals mit Salz, Pfeffer sowie gemahlenem Kreuzkümmel (Cumin) gewürzt, der eine orientalische Note mitbringt die man – ganz nach Geschmack – mit einer Prise Zimt noch verstärken kann. Mit Öl eurer Wahl beträufeln. Dann geht es schon für ca. 10-15 Minuten bei 180° ins Backrohr.

 

Schreibe einen Kommentar

Blogheim.at Logo