09Oktober, 2021

Specklinsen mit Eierspätzle – Schwäbischer geht’s nicht! (Tipp)

[Update vom 9. Oktober 2021]
Keine Sorge, diese Kombination kam auch mir etwas „schräg“ vor, bis ich sie probierte. Ein absoluter Geheimtipp, meiner Meinung nach. Was meint ihr so zum Thema Eierspätzle zu Specklinsen?

 

 

TIPP: Die Spätzle – natürlich handgeschabt – werden schön bissfest und doch flaumig, wenn man ca. 5% Grieß zum Mehl gibt. Man kann entweder mit Weizen aber ganz gut auch mit Dinkel arbeiten. Zum Schaben eignet sich eine ganz normale Japanspachtel aus dem Baumarkt besonders gut, wenn man kein „Spezialwerkzeug“ hat. Besonders fein schmecken sie natürlich, wenn sie vorm Anrichten nochmals in Butter – mit ein geriebener Muskatnuss – geschwenkt werden.

 

 

Zwiebel, Knoblauch und Speck in wenig Öl anbraten, die vorgekochten Linsen hinzugeben und abschmecken. Wenn ihr die Linsen über Nacht einweicht, das Wasser abgießt und sie dann in Gemüsefond kocht sind sie ganz schnell gar.
Wer es fleischlos mag, kann den Speck natürlich auch weglassen! Wichtig ist immer ein Spritzer guter Essig in der Linsensoße, die leichte Säure bringt erst den richtigen Geschmack.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Blogheim.at Logo