13Oktober, 2021

Bulgur Frittata mit Melanzani, rotem Paprika und Schalotten

[Update vom 13. Oktober 2021]
Auch (kleine) Kinder lieben Frittata, man muss halt das hinein tun, was sie gerne mögen. An Gemüse waren noch rote Paprikaschoten da – die habe ich wie den Zwiebel schön klein würfelig geschnitten – Möhren (Karotten) und Zucchini sogar gerieben. Alles angeschwitzt und dann schön weich gedünstet, damit es auch für 4 Zähnchen gut passt 😉

 

 

Dazu kommt der vorgekochte Bulgur, eine Verarbeitungsart von Hartweizen, die ich ja sehr gerne esse. Gut durchrühren ehe die verquirlten Eier drüber kommen. Wer mag kann auch VOR dem Würzen noch geriebenen Parmesan unterrühren. Am einfachsten ist es, wenn ihr das Gericht im Backrohr bei 90° stocken lasst, so bleibt es schön „fluffig“ ohne dass es auf der Unterseite zu fest wird.

 

 

[Original vom 4. Mai 2018]
Ich liebe diese „Eierspeisen“ und sie sind natürlich auch eine hervorragende Gelegenheit, Reste von Gemüse – aber auch Schinken oder Fleisch – zu verarbeiten. In Italien isst man sie oft ganz „ohne“ Sättigungseinlage, ebenso oft werden aber auch Rest von (gekochter) Pasta so verarbeitet.

 

Alle Zutaten schön klein schneiden und in Olivenöl anrösten, gut abwürzen. Verquirlte Eier drüber, stocken lassen und fertig. Wer mag kann auch  noch Käse zum Schmelzen obendrauf packen. Ich hatte grade Mozzarella da, den ich noch mit einem Pesto aus Vogerlsalat und Knoblauch aufgepeppt habe. Eine ideale Verwertung, wenn der Salat nicht mehr so knackig frisch ist.

Schreibe einen Kommentar

Blogheim.at Logo