12Juli, 2017

Wildlachs „sous vide“ gegart, Butter-Perlweizen, grüne Bohnen

„Sous vide“ – im Vakuumbeutel – gegart bleiben halt alle Aromen, bei mir neben dem Fisch Limette und Rosmarin, ganz fein erhalten. Wer das Aroma wiederholen möchte, kann auch im Kochsud für den Perlweizen noch ein Rosmarinstämmchen mitkochen.

 

Dazu gibt’s es grüne, breite Bohnschoten, schön bissfest gegart mit etwas Muskatnuss und Butter. Anmerkung von mir: Dem Lachs hätten 3-4 Minuten weniger besser getan, es ist etwas Eiweiß ausgetreten. Saftig war er trotzdem noch!

 

 

Beitrag teilen:
Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar