27März, 2020

2erlei Strudel (Kraut & Wurzelgemüse) + Dip

Strudel ist so herrlich vielfältig, bei mir gleich in doppelter Ausführung. Gedünstetes Kraut (Weißkohl, auch Bayrisch-Kraut genannt) hatte ich noch in der Tiefkühlung, sonst ist es einfach zuzubereiten, auch wenn man dafür etwas Zeit braucht. Für den zweiten Strudel habe ich Möhren (Karotten, gelbe Rüben) und Sellerie mit Zwiebel angeschwitzt und mit Weißwein und Gemüsefond aufgegossen, bissfest gedünstet.

 

 

Damit könnte man schon die Strudelblätter füllen, die ordentlich gefettet sein müssen. Zwischen den Blättern und dann auch von außen die fertigen Strudel. Meine Veganer-Freunde nehmen dafür natürlich nur Pflanzenfette, ich bevorzuge (zerlassene) Butter genauso wie Schweineschmalz zum Anbraten der Gemüse.

 

 

Zusätzlich kann man natürlich auch mit dünnen Speckscheiben oder Schinken arbeiten, auf die man die Gemüsefüllungen platziert, ehe die Strudel eingerollt werden. Nochmals mit Fett bestreichen und dann für ca. 20-25 Minuten bei 180° Heißluft ab ins Backrohr.

 

 

Dazu gehört natürlich fast ein Dip. Bei mir aus Sauerrahm (Schmand) und Schnittlauch – der wächst schon so schön, knackig und frisch – und etwas Senf. Ihr könnt natürlich auch alle anderen Kräuter nehmen, die ihr grad da habt. Idee für die Veganer: Ein Pesto aus Vogerlsalat (Feldsalat) mit gutem Öl und Knoblauch, fein gemahlenen Mandeln.

 

Schreibe einen Kommentar