28April, 2021

Ratatouille mit Polenta-Feta-Muffins

[Update vom 28. April 2021]
Ich habe schon frische Gemüse (natürlich aus dem Glashaus, aber Bioware aus einem, das mit Thermalabwärme beheizt ist) bekommen, da musste einfach die Köstlichkeit her.

 

Bei der Würzung, den klassischen Kräutern der Provence, musste ich natürlich noch teilweise auf (gefrier-) getrocknete Komponenten zurückgreifen.

 

 

Die Variante ohne Fleisch habe ich euch ja (siehe unten) schon vorgestellt. Heute habe die die „Polentakrapferln“ mit gebratenem Speck verfeinert, dafür auf Käse und Minze verzichtet.

 

 

[Original vom 23. Juli 2018]
Ihr wisst ja eh schon, dass ich diese herrlichen Gemüsetopf aus der Provence liebe. Ich nehme nur Melanzani (Eierfrüchte, Auberginen) und Zucchini, natürlich auch Paradeiser (Tomaten). In manchen Rezepten sind auch noch Paprikaschoten dabei, was mir persönlich nicht so zusagt. Neben Zwiebel und Knoblauch  gehören auch die in der Provence üblichen Kräuter dazu. Den besonderen Pepp bringen aber erst Anis und Lavendel.

 

Dazu gibt es „Muffins“ – ich habe der Einfachheit halber diese Formen genommen – aus Polenta mit würzigem Schafkäse. Ein wenig Minze bringt mehr sommerliche Frische ins Gericht.

Schreibe einen Kommentar

Blogheim.at Logo